Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)

Diese spezielle Versorgung richtet sich an Patienten mit schwerwiegenden Symptomen, die durch die allgemeine Palliativversorgung nicht zufriedenstellend gelindert werden können. Dies kann beispielsweise eine Schmerztherapie mit einer speziellen Schmerzpumpe sein.

SAPV kann durch den Hausarzt oder in der Anfangszeit durch das Krankenhaus verordnet werden.

Zusätzlich zu ihrer Grundversorgung erhalten die Patienten dann eine Betreuung durch besonders erfahrene Palliativärzte und Palliativpflegekräfte.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Koordinationsstelle SAPV des Landkreises Esslingen:

Telefon:  0711 44 88 - 18320
Fax:        0711 44 88 - 18329
sapvdontospamme@gowaway.kk-es.de
Flyer SAPV


Weitere Informationen hier

Die Autos der SAPV - Foto: U. Rapp-Hirrlinger

Einsatzfahrzeuge der SAPV - Foto: U. Rapp-Hirrlinger